WEPA veröffentlicht Nachhaltigkeitsziele

Nachhaltigkeitsbericht fasst Nachhaltigkeitsziele der WEPA Gruppe zusammen

Die Vision der WEPA Gruppe ist es, der nachhaltigste und agilste Partner erster Wahl für persönliche und professionelle Hygienelösungen zu sein. Um dies zu erreichen, hat sich das Unternehmen u. a. in den Bereichen Rohstoffe, Produktion, Verpackung und Innovationen klare Ziele in puncto Nachhaltigkeit gesetzt, die im Nachhaltigkeitsbericht der WEPA Gruppe
zusammengefasst sind.
Die WEPA Gruppe setzt bereits seit mehr als 30 Jahren auf Recyclingfasern als nachhaltigsten Rohstoff für die Produktion von Hygienepapieren. Diese machen heute bereits einen Anteil von 40 Prozent der genutzten Fasern aus und machen WEPA zum europäischen Marktführer im Hinblick auf den ökologischen Fußabdruck beim Rohstoffeinsatz. Bis zum Jahr 2030 soll der Anteil von Recyclingfasern sowie weiterer Frischfaseralternativen auf 60 Prozent gesteigert werden. Dies trägt u. a. dazu bei, den ökologischen Fußabdruck der Faserrohstoffe um 25 Prozent zu reduzieren.
Die WEPA Gruppe hat sich im April zur Science Based Targets Initiative bekannt, um einen Beitrag dazu zu leisten, die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Das eingereichte, wissenschaftsbasierte CO2-Reduktionsziel befindet sich aktuell bei der SBTi in der Evaluierungsphase. Die Umsetzung wird in zwei Bereichen geschehen: sowohl bei  unternehmensinternen Prozessen als auch in der Auswahl und Zusammenarbeit mit Lieferanten und Dienstleistenden.
25 Prozent der von WEPA verkauften Ware sind heute Recycling- und 24 Prozent Hybridprodukte. Die WEPA Gruppe produziert jedoch nicht nur nachhaltige Hygienepapiere – sie müssen auch nachhaltig verpackt sein. Bereits heute sind 100 Prozent der WEPA
Verpackungen recyclingfähig und können somit wiederverwertet werden. Bis 2025 soll darüber  hinaus der Anteil an recyceltem Material, das für die Verpackung genutzt wird, auf 60 Prozent gesteigert werden. Hierdurch wird WEPA jährlich 8000 Tonnen Primärkunststoff einsparen.

Ein weiteres Ziel ist die Erweiterung des WEPA Produktportfolios um neue nachhaltige Hygienelösungen – unter anderem durch eine eigene Innovationseinheit sowie Kooperationen und Partnerschaften mit besonderem Nachhaltigkeitsfokus entlang der Wertschöpfungskette des Unternehmens. „Insbesondere in den vergangenen Jahren haben wir gespürt, wie rasant die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit auch in der Gesellschaft und bei unseren Kunden und den Konsumenten wächst. Nachhaltigkeit ist einer der Grundwerte der WEPA Gruppe, und wir haben in diesem Bereich bereits viel erreicht. Um aber die Vision zu erreichen, die Nummer eins in Nachhaltigkeit in unserer Branche zu werden, haben wir uns ambitionierte Ziele gesetzt. Über unsere Fortschritte werden wir transparent berichten“, erläutert Dr. Stefan Gräter, Head of Sustainability bei WEPA.

Mehr Informationen zum Thema Nachhaltigkeit bei WEPA finden Sie im Nachhaltigkeitsberich der Unternehmensgruppe auf https://www.wepa.eu/de/verantwortung/nachhaltigkeit.